Lesezeit: 1 Minute

Inspiriert von dem ungenügsamen Gefühl, welches man beim Betrachten der Lebenshöhepunkte seiner Freunde auf Social Media bekommt, entstand Anfang 2017 das Drehbuch zu Jack & Cooper – Identity Theft. Darin verguckt sich Architekt Cary in die Tanzschülerin Elisabeth, doch schätzt die Lage aufgrund seiner mangelnden Tanzfähigkeit als hoffnungslos ein. Eine übernatürliche Gelegenheit wird ihm angeboten – nimmt er sie an, kann er das Talent seines Rivalen, Elisabeths Tanzlehrer, stehlen. Nur noch die galaktischen Helden Jack und Cooper könnten rechtzeitig einschreiten!

Nach einer gescheiterten Crowdfundingkampagne gelang es Albert Bozesan und Robert Sladeczek dennoch, mithilfe eines hochmotivierten Teams aus Gleichaltrigen und Mentoren aus Film und Fernsehen den Kurzfilm auf die Beine zu stellen! Zu sehen sind unter anderem Peter Foyse (SoKo München, Rote Rosen) in der Hauptrolle Jack, Katharina Küpper (Oberkommisarin, Kripo Holstein) und Norman Cöster, Co-Erfinder von Bernd dem Brot.

Nun, knapp ein Jahr nach der Konzeption, kommen die Resultate der Filmfeste: Jack & Cooper – Identity Theft ist Official Selection des Berlin Independent Film Festivals! Einen Monat später wird er ebenso beim ältesten Münchner Jugendfilmfest „flimmern & rauschen“ zu sehen sein.

Neben der 99-Fire-Films-Top 99-Nominierung im Jahr 2017, dem Deutschen Multimediapreis mb21 für Apayou – Experience the Future und anderen, stellt dies die siebte Nominierung – und hoffentlich bald dritte Auszeichnung – des Filmteams dar.


Leave a Reply

Your email address will not be published.